Kontaktieren Sie mich für ein Beratungsgespräch

            +43 1 8761956


Öffnungszeiten

Mo    08:30 - 12:30

Di     13 - 19:00

Mi     12 - 17:00

Do    08 - 13:00 und 14:30 - 19:00




Weitere Informationen  über Dr Li

WILLKOMMEN LEISTUNGEN DAS TEAM ORDINATION KONTAKT

Vitusgasse  9    1130 Wien                  Tel  0676-3513370                    


KIEFERORTHOPÄDIE WURZELBEHANDLUNGEN FÜLLUNGEN ZAHNFLEISCHPROBLEME IMPLANTATE - ZAHNERSATZ ANGSTPATIENTEN KINDERZAHNHEILKUNDE ÄSTHETIK BARRIEREFREIER ZUGANG LACHGAS MUNDHYGIENE ZAHNPROPHYLAXE

Notdienst (link)






Notdienst (link)






ZERTIFIKATE

www.invisalignhietzing.at






Was ist Kieferorthopädie?


Kieferorthopädie ist ein Teilbereich der Zahnmedizin. Sie umfasst die Vorbeugung, Erkennung und Korrektur der Zahn - und Kieferfehlstellung.


Warum Kieferorthopädie?


Der häufigste Grund für eine Zahnspange ist die Ästhetik.


Niemandem gefallen schrägstehende zähne, es sei denn Sie sind ein Vampir.

Wenn Sie kein Vampir sind, werden Ihnen harmonische, regelmässige Zähne gefallen,

sie machen Ihr Lächen selbstbewußt und gewinnend.


 Fast jeder zweite Mensch bringt von Natur aus eine Zahn- und Kieferfehlstellung mit.

Viele Menschen leiden unter vermindertem Selbstwertgefühl wegen dem unschönen Erscheinungsbild, nur weil die Fehlerstellung unbehandelt geblieben ist.

Die Zahn- und Kieferfehlstellung führt  häufig zur Entstehung von Karies, Zahnhalteapparatabbau, Zahnabnutzung, sogar zur Belastung des Kiefergelenks, letztendlich kann es zu  Craniomandibulären Dysfunktionen(CMD)= Funktionsstörungen des Kauapparates kommen.


Unsere Zähne und Kiefer bilden mit unserem gesamten Organismus eine Einheit.

Es ist in der Medizin nachgewiesen, dass beim Bestehen von Symptomen wie Kopf-, Schulter-, Rücken,- oder Hüftschmerzen, Schluckbeschwerden, Schwindelgefühl oder Ohrgeräuschen oft die Schuld bei der Zahn - Kieferfehlstellung liegt.


Also, - es gibt viele Gründe,  Ihre  Zahn - und Kieferfehlstellung behandeln zu lassen.



Wie funktioniert die Kieferorthopädie?


Unsere Knochen und somit auch die Kieferknochen befinden sich in einem ständigen Auf -und Abbauprozess. Diese Eigenschaft unseres Körpers wird von der Kieferorthopädie benutzt, um die fehlstehenden Zähne zu den richtigen Stellen zu bewegen. Dafür werden kleine dosierte Kräfte durch aktive Elemente wie Draht, Federn, Gummizug, Schrauben….gezielt angebracht und  die Zähne werden im Knochen zu den vorbestimmten Positionen bewegt.

Bei Kindern und Jungendlichen beeinflusst die Kieferorthopädie nicht nur die Zahnfehlstellung sondern auch das  Kieferwachstum.  Die körpereigenen Kräfte wie Zungen, Lippen, Wangenmuskel werden durch die Kieferorthopädische Apparatur gezielt gesteuert, das ermöglicht eine bessere Entwickelung von Ober- und Unterkiefer. Ein  harmonisches Gesichtswachstum führt zu einem harmonischen Gesichtsprofil.



Welche Arten von KFO gibt es?


Herausnehmbare Zahnspagen:

Sie bestehen aus  einem Kunststoffteil, Drähten und Dehnschrauben. Sie werden im Labor individuell angefertigt. Der Patient kann sie selbst abnehmen und einsetzen.


Das Leistungsspektrum ist allerdings begrenzt.



-  bei Milchzahngebiss und Wechselgebiss kann durch Einsetzen der Geräte das Gesichts- und    Schädelwachstum positv beeinflusst werden.

- Bei Erwachsenen dienen diese Geräte  als Retention nach der festsitzenden Kieferorthodontischen   Behandlung.


Der  Vorteil ist dass man sie herausnehmen kann, so stellen sie kein  Hindernis für  die Zahnreinigung dar.

Der Nachteil ist dass das Behandlungsergebnis stark von der Tragezeit abhängt,  dafür muss der Patient motiviert sein und brav mitarbeiten.


Festsitzende Zahnspangen:

Sie bestehen aus Brackets (=Plättchen aus Metall, Keramik oder Kunststoff), Bändern  und Drahtbögen. Die Brackets und Bänder sind durch spezielle Kleber am Zahn befestigt, die Drahtbögen führen durch die  einzelnen Brackets und Bänder und werden an ihnen  gespannt. So entstehen die Kräfte, die die Zähne langsam in die gewünschte Position bringen.

Mit dieser bewährten Methode bewegt man die  Zähne  effizent, schonend und präzise, sie kommen  bei der Jugend und auch im Erwachsenenalter zum  Einsatz.

Heute stehen Brackets aus zahnfarbenem oder transparentem Kunststoff oder Keramik zur Verfügung, so besteht bei festsitzenden Zahnspangen keine Befürchtung vor großer optischer Beeinträchtigung mehr.

Weil die festsitzende Zahnspange dauernd an den Zähnen wirken kann, dauert die Behandlung kürzer als bei abnehmbaren Zangspangen. Der Nachteil ist die erschwerte Zahnreinigung  sodass auf die Mundhygiene besonders geachtet werden soll.

Festsitzende Zahnspangen sind "in", auch Tom Cruise und Cindy Crawford tragen festsitzende Zahnspangen


Unsichtbare Zahnspangen:

Durch die innovative medizintechnische Entwicklung kann ich jetzt den Patienten zur kieferorthopädichen Behandlung die transparenten und nahezu unsichtbaren Schienen anbieten. Diese 3d-Aligner sind digital maßgefertigte Kunststoffschienen, die alle 2 wochen gegen einen neuen, speziell gefertigten Satz getauscht werden.

Sie sind herausnehmbar, komfortabel, hygienisch und nahezu unbemerkbar !

Die Zahnfehlstellung Ihrer Zähne wird durch die an den Zähnen übertragene Kraft der Schienen Schritt für Schritt korrigiert.   


Wie läuft die Behandlung:

-Vorstellungsgespräch: Der erste Termin dient dem Kennenlernen.

Nach kurzer Bestandaufnahme mit Anamnese und klinischer Untersuchung folgt ein informatives Gespräch. Es ist kostenlos.


- Entscheiden Sie sich für eine Therapie, wird ein Termin für eine  Kieferorthopädische Diagnose vereinbart.  Es umfasst  eine eingehende klinische Untersuchung, Fotoaufnahmen, Abdruck für Studienmodell, Panorama und Fernröntgenaufnahme. Es folgt dann eine Auswertung über die  Knochen- und Zahnstellung, sowie die Wachstumstendenz und Vorhersage. Diese Werte sind der Grundstein für die Therapieplanung.


Das Ergebnis der Untersuchung und der Behandlungsvorschlag wird nach ca. einer Woche mit Ihnen genau besprochen. Willigen Sie in die Therapie ein, wird der Behandlungsvertrag unterschrieben.


Sobald die Zahnspange in den Mund kommt, werden für die festsitzende Therapie je 1-2  und für die abnehmbare Zahnspange je 2-3 monatliche  Kontrolltermine vereinbart. Vom Patienten wird  vordringlich das  Einhalten der Termine, eine ausgezeichnete Mundhygiene sowie das genau Einhalten der Anweisungen verlangt.


Je nach  Schweregrad der Zahn- und Kieferfehlstellung sowie dem Wachstumsgrad variiert die Behandlungsdauer. In der Regel dauert es 2-3 Jahre mit festsitzender Zahnspange.







  








 


                                                                           © Dr Wenning Li                                                                                               link hinauf




KIEFERORTHOPÄDIE


KFO